Einladung zum Workshop Hofindividualität – «Wenn dein Hof eine Stimme hätte, was würde er auf die Frage «wie geht es Dir?» antworten?

Möchtet ihr gemeinsam mit anderen Praktikern und Praktikerinnen neu entdecken, was euren Hof einzigartig und besonders macht? Euch austauschen und gemeinsam erforschen wie ihr eure «Hofindividualität» stärken könnt?

Das Projekt in Kürze

Der Begriff „Hofindividualität“ inspiriert die biodynamische Landwirtschaft seit Rudolf Steiner ihn vor über 100 Jahren im Landwirtschaftlichen Kurs verwendete. Er ist einer der zentralen Begriffe und doch wird er unterschiedlich interpretiert und umgesetzt.

Wir glauben, dass ein grosses Potential darin liegt, den eigenen Hof als Individualität wertzuschätzen und als lebendigen Organismus zu betrachten.

Das Erforschen und Auseinandersetzen mit der eigenen Hofindividualität kann eine effektive Grundlage sein, die aktuellen ökologischen, kulturellen und ökonomischen Herausforderungen zu bewältigen.

Deswegen möchten wir in dem Forschungsprojekt «Hofindividualität» ermöglichen, dass alle Interessierten die Hofindividualität von ihrem eigenen Betrieb erforschen und entwickeln können. Durch diese Arbeit wollen wir den Bergiff und das Konzept Hofindividualität tiefer ergründen und für die zukünftige Gestaltung der heutigen Höfe verwendbar machen. In einem ersten Workshop stellen wir das Projekt vor und beginnen dann gleich schon mit der eigentlichen Arbeit, die danach etwa ein Jahr lang auf allen beteiligten Betrieben laufen wird. Diese Arbeit wird für alle Beteiligten vom Projekt bezahlt.

Projektverantwortliche

Das Projekt «Hofindividualität» ist eine gemeinsame Initiative der biodynamischen Ausbildung Schweiz und des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) Schweiz.

Warum teilnehmen?

Austausch bringt neue Perspektiven, Inspiration und Unterstützung für deinen eigenen Betrieb, die anderen Teilnehmenden und auch die Forschung. So bist du Teil eines Netzwerkes und wirst unterstützt zukunftsfähig zu bleiben.

Teilnahme

Das Projekt richtet sich an alle interessierten Landwirt:innen, die mit beiden Stiefeln in der Praxis stehen. Voraussetzung ist die Teilnahme am Workshop zu Beginn des Projektes und eine aktive Mitarbeit an der Forschungstätigkeit über ein Jahr.

Der wöchentliche Aufwand kann individuell variieren und beträgt zirka eine Stunde.

Schreibt heute schon in eure Agenda ein:

Was: Workshop «Hofindividualität»
Wann: Donnerstag, 26. September 2024
Zeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Wo: Biohof Schüpfenried, 3043 Uettligen  www.schuepfenried.ch

 

Anmeldung per Mail an Jolanda Gämperli unter jolanda.gaemperli@bdas.ch

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und Mitarbeiten!

Samuel Bähler (Landwirt), Jolanda Gämperli (Co-Schulleitung biodynamische Ausbildung)
Anet Spengler und Lin Bautze (FiBL), Nicolas Galeazzi (Künstler und Coach)