Das erste Ackerkonzert erklang im Innenhof des Hofguts Rengoldshausen in Überlingen. Bild: zVg Bio-Stiftung Schweiz | Sarah-Liz Walbeck

Das erste Ackerkonzert ist Geschichte. Es gab am 22. Juli 2023 dem Boden eine Stimme – und damit den rund 10 Milliarden Lebewesen, die sich in einem Teelöffel lebendiger Erde befinden.

Der Rahmen passte zum Thema:  Im weiten Innenhof des Demeter-Betriebs Hofgut Rengoldshausen in Überlingen spielte die Staatsphilharmonie Nürnberg Respighis Uccelli  und die Pastoral-Sinfonie Beethovens.  Die überraschende Klangvielfalt in den äusserst differenziert interpretierten Werken öffneten Ohren und Herz für die Wunder der Natur. Dazwischen inspirierten kurze Referate die rund 500 Zuhörenden – vor Ort und im Live-Stream – mit Wissenswertem und persönliches Statements zu Boden und Klima. Programm-Download

Der Film zum Konzert

Anstelle der Generalprobe ein Workshop auf dem Acker – diese Unmittelbarkeit vermitteln die Musiker*innen der Staatsphilharmonie Nürnberg auf höchstem Niveau. Bild: zVg Bio-Stiftung Schweiz | Anna Krygier

Die BioStiftung plant, aus dem reichlich vorhandenen Material einen Film über das Projekt zu produzieren. Denn das „Ackerkonzert“ umfasst viel mehr als das Konzert am Samstagvormittag: Im Film sollen die Musiker*innen und Bauersleute, ihre Begegnung und das Konzert selbst erlebbar werden. Die Finanzierung für den Film ist noch nicht gesichert. Spenden sind deshalb sehr willkommen. OnlineSpendenformular auf Seite 18 des Programms.

Links: