Nährende Träume der Erde

Starke Pflanzen und Früchte, charakteristische Aromen
Besonders bei Obst und Gemüse erweist sich der biodynamische Landbau in unabhängigen Untersuchungen als die nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung. Durch selbst hergestellte, feinstofflich wirkende Präparate aus Mist, Heilpflanzen und Mineralien wird die natürliche Widerstandkraft der Pflanzen gestärkt. Sie sind weniger anfällig für Krankheiten und Schädlinge und müssen deshalb kaum behandelt werden. Im biodynamischen Anbau sind chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel vollständig verboten.
Durch den Einsatz von Präparaten wird neben der Stärkung der Pflanze auch die Bodenfruchtbarkeit nachhaltig gefördert. So können die angebauten Gemüsesorten und Früchte wertvolle Inhaltsstoffe einlagern und ihr charakteristisches Aroma entwickeln und entfalten.

Demeter-Gemüse ist ein Genuss, der alle Sinne anspricht.
Die bildschaffenden Methoden liefern ein überzeugendes Abbild für die ausgeprägte Vitalitätsstruktur biologischdynamischer Gemüse. Was sich hier an Qualität dem Auge zeigt, lässt sich beim Verzehr auch geschmacklich nachvollziehen: Demeter-Gemüse ist ein besonderer Genuss, voller Aromen und Charakter. Hinzu kommt, dass sich Demeter-Gemüse und -Obst dank seiner hohen Vitalqualität auch bei der Lagerung ausgesprochen gut hält.

Das Demeter-Obst ist voller Vitalität.
Auch in diesem Bereich machen die bildschaffenden Methoden den Unterschied sichtbar: Demeter-Früchte strotzen vor Lebenskräften.
Besonderes Augenmerk richten die Demeter-Obstbauern auf das Ertragsniveau, denn in den Kristallisationsbildern manifestiert sich, dass zu hohe Erträge, aber auch zu niedrige, die Qualität vermindern. Mit der biologisch-dynamischen Anbaumethode wird dieser Erkenntnis von jeher Rechnung getragen. Ein harmonisches Gleichgewicht ergibt einen Gewinn bei Geschmack, Vitalität und Haltbarkeit.

Demeter-Kulturpflanzen schöpfen ihre Qualitäten als Lebensmittel aus belebtem, fruchtbarem Boden und der intensiven Beziehung zu Sonne und Kosmos. Die Züchtung geeigneter Sorten und die Anwendung der biodynamischen Präparate schaffen die Voraussetzung für gesunde Lebensmittel, die den Menschen in seiner Entwicklung unterstützen.

Die Demeter-Richtlinien gehen weit über die übrigen schweizerischen und europäischen Bio-Richtlinien hinaus. Aber schon biologische enthalten im Vergleich zu nicht-biologisch angebauten Lebensmitteln mehr Antioxidantien, weniger Kadmium, Nitrat und Nitrit sowie deutlich weniger Vorkommnisse von Pestizidrückständen.

Gute Gründe für Demeter-Obst und -Gemüse

  • Biodynamische Pflanzenzüchtung für samenfeste Gemüsesorten
  • Ausschluss von CMS-Hybrid-Sorten
  • Begrenzter Torfanteil in Anzuchtsubstraten (max. 70 Prozent)
  • Reife garantiert Geschmack und gesunde Pflanzenstoffe
  • Handwerkliche Verarbeitung veredelt die biodynamischen Rohstoffe
  • Demeter-Saft ist immer Direktsaft
  • Keine Begasung mit chemischen Konservierungsmitteln
  • Keine Gefriertrocknungsverfahren

Die wertvollen Inhaltsstoffe und der gute Geschmack werden in der Verarbeitung durch möglichst schonende Verfahren bestmöglich bewahrt. Demeter Obst und Gemüse weist einen hohen Gehalt an Antioxidantien auf.
Schonender Umgang mit den Demeter-Rohstoffen bedeutet beispielsweise beim Saft, dass ausschließlich Direktsäfte hergestellt werden dürfen. Pflanzengesundheit auf natürliche Weise stärken: Grundlage dafür ist ein fruchtbarer Boden, Vielfalt von Kulturen und Pflanzen auf und um den Betrieb und die Wahl von für den Standort und den Ökolandbau geeigneter Sorten. Diese Maßnahmen in Demeter-Landwirtschaft und -Gartenbau führen zur größtmöglichen Kräftigung der Pflanzen, Unterstützung der Nützlinge und Vermeidung von Krankheiten. Ziel ist es, selbst die wenigen zugelassenen Pflanzenschutzmittel nur in möglichst geringen Mengen zu verwenden.

Einleuchtende Argumente für biodynamisches Saatgut.

  • Respekt vor der Integrität der Pflanze
  • Unabhängigkeit von Saatgutkonzernen, die auf Agro-Gentechnik setzen
  • Saatgut bleibt in der Verantwortung von Bauern und Gärtnern
  • Naturgemässe Entwicklung auf Demeter-zertifizierten Feldern und Gärten
  • Harmonische Entwicklung dank biodynamischer Präparate aus Heilpflanzen und Quarz
  • Selektion nach Vitalität, Aroma und Bekömmlichkeit

Standortbezogene Züchtung
Unser Saatgut ist uns wichtig: Es stammt idealerweise aus biodynamischer oder ökologischer Herkunft, wenn möglich aus der eigenen Region. Mit eigenem Nachbau wird die Bildung hofeigener, angepasster Sorten gefördert. Samenfesten Sorten kommt eine grosse Wichtigkeit im Hinblick auf den Fortbestand unserer Kulturpflanzen zu, denn im Gegensatz zu sogenannten Hybridsorten bleiben diese Pflanzen fruchtbar, geben ihre Eigenschaften vollständig weiter, das bedeutet also sie sind nachbaufähig. Ziel ist es, samenfeste Sorten gegenüber Hybriden zu bevorzugen.

Sativa Rheinau
http://www.sativa-rheinau.ch/

Bioverita
http://www.bioverita.ch/

Arthasamen
www.arthasamen.ch/
Gemüsesorten, Wildpflanzen, Samen und Setzlinge

Die Demeterbewegung versteht unter Vitalqualität die bildenden und gestaltenden Lebensprozesse. Diese können in den landwirtschaftlichen Produkten je nach Anbausystem mehr oder weniger stark ausgeprägt sein. Die bildschaffende Forschung belegt dies eindrücklich.

Hat die Vitalqualität einen Einfluss auf die Ernährungsqualität?
Je stärker ausgeprägt die Vitalqualität, umso höher der Nährwert für den Menschen. Denn Nährwert heisst nicht nur Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Fette, Kohlenhydrate, Eiweiss, sondern beinhaltet auch die chemischanalytisch (noch) nicht messbaren Inhalte wie eben die Vitalqualität.

Was mindert die Vitalqualität?
Der Einsatz von mineralischen Düngern und Pestiziden schwächt die Pflanzen. Mit künstlichen Vitaminen, Mineralstoffen usw. angereicherte Produkte (Food-Design) oder gentechnisch veränderte landwirtschaftliche Produkte ergeben weniger ausgeprägte Vitalitätsbilder.

Kristallisationsbilder der Kartoffeln

Aus dem biologisch-dynamischen Anbauverfahren (1) zeigen wenig gebogene, straffe, sich verzweigende und verästelnde, gut durchstrahlende Nadelzüge, die von einem Bildzentrum ausgehen. Die Nadelzüge werden bei den Kristallbildern der Kartoffeln aus organischbiologischem (2) und konventionellem (3) Anbau zunehmend dünner, weniger gut durchstrahlend und lockerer. Die typischen Bildgestalten der Kartoffeln verlieren sich immer stärker.

vitalqualitaet

 

 

 

 

 

1 2 3

Wie kann eine hohe Vitalqualität erreicht bzw. erhalten werden?

Der ökologische Landbau fasst die Landwirtschaft als Lebenszusammenhang auf. Er denkt und handelt im Sinne des biologischen Ganzen. Er enthält zugleich die Möglichkeit einer grundlegenden Änderung und Erneuerung in der Wissenschaft. Der Lebensbereich, die Organik bedarf eigener Methoden, die das biologische Ganze und das zugrundeliegende Geistige der Natur zum Ziel der Erkenntnis haben.

Der biologisch-dynamischen Landwirtschaft gelingt es, dank den biodynamischen Präparaten und dem Einbezug des Mondes und der Planeten Produkte mit hoher Vitalqualität zu erzeugen. Schonende Verarbeitungsprozesse und das Vermeiden chemischer Zusatzstoffe erhalten die hohe Vitalqualität der Ausgangsprodukte. Deshalb sind in den weitaus strengsten Demeter-Verarbeitungsrichtlinien z.B. Homogenisieren oder Überdruck sowie Zutaten wie Nitritpökelsalz verboten.

Weiterführende Infos: Forschungsinstitut für Vitalqualität – http://www.fiv.ch

Download Infos zur Vitalqualität

Demeter Höfe in Ihrer Nähe finden

Suchen Sie einen bestimmten Hof? Geben Sie im untenstehenden Feld einen Hofnamen oder Familiennamen ein. Bereits während der Eingabe der ersten Buchstaben, werden Ihnen Vorschläge von Demeter Höfen gezeigt.

Suchen Sie einen Demeter Hof in Ihrer Nähe? Hier können Sie nach Ort, PLZ oder Kanton suchen.

Um die Suchresultate anzuzeigen, klicken Sie auf den blauen Suchbutton, oder betätigen Sie die Enter Taste auf Ihrer Tastatur.

Aktuelles